Schulsozialarbeit

Seit März 2009 ist Schulsozialarbeit ein fester Bestandteil der Birger-Forell-Realschule. Als Schulsozialarbeiter sind Herr Schröder und Frau Roslan unter anderem für die Beratung und Unterstützung bei psychischen und sozialen Problemen zuständig. Das Angebot richtet sich an Eltern und SchülerInnen sowie LehrerInnen. Die Aufgaben der Schulsozialarbeit lassen sich in folgende Bereiche unterteilen: (1) Einzelfallhilfe und Beratung, (2) Gruppenarbeit (Klassenprojekte, Nachmittagsangebote), (3) Kooperation mit außerschulischen Partnern.

1. Einzelfallhilfe und Beratung

Die Einzelfallhilfe ist ein Unterstützungs- und Hilfsangebot der Schulsozialarbeit. Sie berät bei Schulschwierigkeiten sowie bei Erziehungs- und Lebensfragen. Gleichzeitig stellt sie ein Instrumentarium dar, Eltern und Lehrer im Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen zu unterstützen. Die Unterstützung kann folgendermaßen aussehen:

•   Beratung und Begleitung von SchülerInnen

•   Planung von Hilfsprozessen in Kooperation mit dem Jugendamt und anderen Institutionen

•   Beratung und Begleitung von Eltern

•   Beratung von LehrerInnen

•   Verhaltenstraining mit Hilfe eines Verhaltensbogens

Es ist für den Schulsozialarbeiter wichtig, immer ein offenes Ohr für alle Sorgen und Probleme wie Schwierigkeiten in der Familie, Mobbing, Stress, Motivationseinbruch in der Schule, Sucht, Sexualität zu haben. Er möchte den Eltern konkrete Unterstützung in Fragen bezüglich der Zusammenarbeit mit der Schule, der Erziehung und der Kommunikation mit dem Kind geben. Das kann auch die Hilfe bei der Suche nach geeigneten Beratungsstellen sein.

2. Gruppenarbeit

Die prozessorientierte Arbeit in der Gruppe ist der Rahmen, eigene Fähigkeiten zu entdecken, gemeinsame Strategien zur Konfliktbewältigung zu erarbeiten und Fixpunkte für die eigene Lebensgestaltung zu reflektieren.

Klassenprojekte

Mit Hilfe speziell auf die Klasse zugeschnittener Methoden und Themen sollen die Kinder und Jugendlichen zu einer Auseinandersetzung mit Halt- und Orientierungspunkten angeregt werden. Herr Schröder unterstützt die schon bestehenden Angebote wie Gewaltprävention und Antimobbing-Programm, kann aber im Bedarfsfall auch die Themen Klassengemeinschaft, Normen und Werte, Gefahren im Chat, Sexualität, Selbstbewusstseins- und Konflikttraining (angelehnt an die Mediation) abdecken.

Nachmittagsangebote

Im Nachmittagsbereich werden verschiedene Arbeitsgemeinschaften für SchülerInnen mit besonderen Bedürfnissen und Interessen angeboten. Durch diese Angebote soll die Motivation gefördert und der Lernort Schule interessanter gemacht werden.

3. Kooperation mit außerschulischen Partnern

Die Schulsozialarbeit bemüht sich um eine Vernetzung mit außerschulischen Partnern wie der Arbeiterwohlfahrt, verschiedenen Arbeitskreisen, dem Kinderschutzbund, dem Jugendamt und anderen Beratungseinrichtungen, um für Schüler, Eltern und Lehrer eine bestmögliche Beratung zu gewährleisten.

Kontaktdaten

Sebastian Schröder

Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Mobil: 0175-8791043

Peggy Roslan

Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Mobil: 0176-66241230